[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Franz-Josef Fetz weiter Vorsitzender :

Allgemein

Franz-Josef Fetz bleibt Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Arzbach. Die Mitglieder wählten ihn auf der Jahreshauptversammlung einstimmig für weitere zwei Jahre in dieses Amt. Stellvertreterin ist weiterhin Melanie Wagner.

zurück

Franz-Josef Fetz bleibt Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Arzbach. Die Mitglieder wählten ihn auf der Jahreshauptversammlung einstimmig für weitere zwei Jahre in dieses Amt. Stellvertreterin ist weiterhin Melanie Wagner. Bestätigt wurden auch Geschäftsführerin Marlene Meyer, Kassierer Roger Ludwig und die Referenten für Organisation, Günter Malkmus, und Presse, Jürgen Hammerl. Als Beisitzer gehören dem Vorstand an: Albrecht Duck, Peter Fuchs, Ursula Künkler, Fritz Künkler, Gudrun Ludwig, Sabine Laux, Michael Pollmer, Gerhard Wagner, Ursula Zahlten und Dieter Zahlten. Die Wahlen leitete Ehrenvorsitzender Kurt Gerharz.

Das Foto zeigt Mitglieder des Vorstandes im Ortsverein Arzbach

Der SPD-Ortsverein ist sehr aktiv. Das gilt nicht nur für die Gestaltung der Politik für Arzbach, sondern auch für das Dorfleben allgemein. Das machte der Bericht von Geschäftsführerin Marlene Meyer deutlich. Sie erinnerte an das Frühlingsfest am Radweg, das ein voller Erfolg gewesen sei und deshalb in diesem Jahr wiederholt wird. Termin ist, wie im vergangenen Jahr, der Ostermontag. Im Mittelpunkt der Arbeiten des zurückliegenden Jahres standen die Kommunalwahlen sowie die Unterstützung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Bundestag und zum Europaparlament. Für den Ortsgemeinderat habe die SPD den Wählerinnen und Wählern ein Personalangebot aus bewährten und neuen Kräften unterbreitet, das auf breite Zustimmung gestoßen sei, was zehn von 16 Sitzen belegten. Mit Franz-Josef Fetz sei ein Nachfolger für den langjährigen Ortsbürgermeister Dieter Hand gefunden worden, der sich in der Bevölkerung großer Wertschätzung erfreue und mit dem die Arbeit in bewährter Weise fortgesetzt werden könne.

Die kürzlich im Gemeinderat getroffene Grundsatzentscheidung für den Bau der Ortskernentlastungsstraße stellte Fraktionssprecher Jürgen Hammerl in den Mittelpunkt seines Berichts. Das Votum sei niemandem leicht gefallen, und es sei daher folgerichtig, dass die Fraktion nicht einheitlich abgestimmt hat. Gegner wie Befürworter der Straße könnten die jeweils anderen Positionen sehr gut nachvollziehen. Jetzt gehe es darum, die finanziellen Folgen der Entscheidung so positiv wie möglich zu gestalten. Daher müsse mit Hochdruck an der Vermarktung der Bauplätze im Silberkäutchen gearbeitet werden.

Auch Ortsbürgermeister Fetz ging auf die Entscheidung zu Ortskernentlastungsstraße ein und betonte, dass er mit beiden Entscheidungen hätte leben können. Wie er seien wohl die meisten Ratsmitglieder zwischen den Pro- und Contra-Argumenten hin und her gerissen gewesen. Die angestrebte Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm sei eine große Chance für den Ort. Mit dem Mainzer Planerin Natalie Franzen habe der Rat eine Partnerin gefunden, die sehr optimistisch stimme, hier ein Projekt auf den Weg zu bringen, das viele Arzbacherinnen und Arzbacher zum Mitmachen animiert.

Vorsitzender Fetz überreicht Neumitglied Michael Pollmer das Parteibuch

Die inzwischen am mangelnden Interesse der Eltern gescheiterte Integrierte Gesamtschule mit Standorten in Nassau und Bad Ems sowie die Zukunft der Wasserversorgung thematisierte Dieter Hand in seinem Bericht aus dem Verbandsgemeinderat. Dabei ging er ausführlich auf die anstehende Sanierung des Fachbacher Stollens ein, der Hauptwasserlieferant in der VG sei.

Zu Beginn der Sitzung hatte Vorsitzender Fetz Neumitglied Michael Pollmer das Parteibuch überreicht und für dessen Bereitschaft gedankt, aktiv im SPD-Ortsverein mitzuarbeiten.

 

- Zum Seitenanfang.